Kirchliche Trauung

"Ja, mit Gottes Hilfe!"

Claus Zewe/pixelio

"Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm."

(1. Johannesbrief, Kap. 4,16)

Viele Paare entscheiden sich ganz bewusst für die kirchliche Trauung, weil sie ihr gemeinsames Leben feiern und um gute Begleitung bitten wollen.

Wer heiratet, schließt die Ehe zunächst auf dem Standesamt. Damit besteht die Ehe nach staatlichem Recht mit allen Regelungen und Pflichten des Bürgerlichen Gesetzbuches und der Finanzverwaltung.
Darüber hinaus suchen viele Paare Zuspruch und Kraft für die gemeinsamen Jahre und für die Freuden und Sorgen, die dabei erlebt werden.

Im Rahmen der kirchliche Trauung kann dies ausgedrückt und erlebt werden. Hier bekräftigen zwei Menschen mit ihrem „Ja“ vor Gott und der versammelten Festgemeinde, dass sie sich füreinander entschieden haben und immer wieder neu für ihre Liebe sorgen wollen. Zugleich bekommen die beiden etwas für ihren gemeinsamen Weg: Gottes Segen und die Unterstützung der Gemeinde. Denn auch zu zweit ist es gut zu wissen, von etwas  Höherem getragen zu sein und im Glauben gestärkt zu werden.

Auf den folgenden Seiten  finden Sie wichtige Informationen  rund um die kirchliche Trauung – von ihrer Bedeutung über ihre Vorbereitung bis zum praktischen Ablauf in der Evangelischen Kirche.