Hilfe und Begleitung am Lebensende

Hand hält Hand

Helene Souza/pixelio.de

Es gibt verschiedene Hilfsangebote für Sterbende und ihre Angehörigen

Wenn sie seelsorgerlichen Beistand einer Pfarrrin oder eines Pfarrers wünschen wenden sie sich bitte an die/den für Ihren Gemeindebereich zuständige Pfarrerin/zuständigen Pfarrer. Sie finden sie/ihn hier.

Im Krankenhaus können Sie sich auch an die Krankenhausseelsorge wenden. 

Rund um die Uhr finden sie eine Ansprechperson auch über die Telefonseelsorge, kostenfrei unter 0800-1110111.
 
Pfarrerinnen und Pfarrer sind nicht nur für Patienten, sondern auch für die Angehörigen gerne ansprechbar. Sie stehen für Gespräche zur Verfügung, helfen, mit schwierigen Situationen umzugehen. Sie können bei Problemen vermitteln und zur Klärung beitragen oder sind einfach nur bei ihnen, damit sie nicht allein sind mit vielleicht überwältigenden Eindrücken.  Wenn sie es wünschen beten sie gemeinsam, sprechen den Segen zu oder feiern das Abendmahl.

Wo finde ich Hilfe, wenn meine Kraft, einen Kranken zu pflegen, oder mit einem Sterbenden zu sprechen nicht (mehr) ausreicht?

Wenn Pflege erforderlich ist, finden Sie Hilfe bei der Diakoniestation Bietigheim-Bissingen. Dort berät man Sie gerne. Die Diakoniestation gehört auch zum Palliative Care Team des Landkreises Ludwigsburges und erbringt somit auch sog. Spezialisierte Ambulante PalliativVersorgung (SAPV).
Die Diakoniestation finden Sie über diesen Link

Wenn sie Hilfe und Unterstützung bei der Sterbebegleitung suchen, können Sie sich an den Ambulanten Hospizdienst Bietigheim-Bissingen wenden. Tel. 0 71 42- 77 18 530. (Anrufbeantworter - Sie werden schnellstens zurückgerufen)
Ausführliche Informationen zu diesem Dienst finden Sie hier